Wie funktionieren Online Casinos?

Das Spielen liegt uns Menschen im Blut, seit wir denken können. Es gibt eine schier unendliche Vielzahl an Spielen in unterschiedlichen Bereichen. Vor allem jene Spiele, bei denen es nicht nur um die reine Freude an der Unterhaltung geht, sondern auch um einen gewissen Einsatz, sind heutzutage besonders beliebt. In Casinos findest du alles, was das Glücksspielerherz begehrt – von Poker über Blackjack bis hin zu Slot-Maschinen.

Doch ein Besuch im Casino kann für Anfänger sehr einschüchternd sein. Einen Pokerspieler-Neuling muss das aber keinesfalls davon abhalten, Erfahrungen zu sammeln, denn im Internet finden sich viele unterschiedliche Online Casinos, in denen man sich an allen Glücksspielen versuchen kann, die auch in einem echten Casino angeboten werden.

Die ersten Schritte im Online Casino

Bevor du dich auf einem Portal der Online Casino Anbieter registrierst, solltest du die Grundlagen kennen. Damit ist nicht nur das Beherrschen der angebotenen Glücksspiele gemeint, für die du dich interessierst, sondern auch die Rahmenbedingungen rund um Registrierung, Ablauf, Funktionen, Gewinnausschüttungen sowie Zahlungsmöglichkeiten – und auch die Gefahren, die beim Glücksspielen online existieren. Schließlich bist du im Internet unterwegs und nicht jeder Anbieter ist seriös.

Man unterscheidet zwischen folgenden drei Technologien:

Browserbasierte Online Casinos

Als erste Option bietet sich das so genannte browser- oder webbasierte Online Casino an. Hierfür benötigst du lediglich einen Webbrowser (z. B. Edge, Firefox oder Chrome). Über die Webseite des Online Casinos kannst du dir über eine Registrierung ein Konto anlegen und danach jederzeit über alle gängigen Browser spielen.

In den meisten Fällen ist die Installation von verschiedenen Zusatzprogrammen für deinen Browser möglich, um komplexe Spiele spielen zu können. Dazu gehören unter anderem Java oder Flash. Die Installation ist jedoch einfach und schnell und sollte keine Probleme bereiten. Im Notfall kannst du den Support kontaktieren.

In weiterer Folge kannst du webbasierte Online Casinos in der Regel auch über dein Mobiltelefon oder Tablet nutzen, sofern du über eine entsprechend starke Internetverbindung verfügst. Dabei ist es nicht erforderlich, für jedes Gerät ein neues Konto bei ein und demselben Online Casino zu erstellen. Das eigene Konto lässt sich plattformunabhängig auf den meisten Geräten mit Internetverbindung verwenden.

Browserbasierte Online Casinos

Softwarebasierte Online Casinos

Im Gegensatz zu browserbasierten Casinos musst du dir bei der zweiten Variante, den softwarebasierten Online Casinos, zunächst eine App herunterladen, die du dann auf deinem Gerät installierst (Computer, Tablet, Mobiltelefon etc.). Einen zusätzlichen Browser benötigst du hierfür dann allerdings nicht mehr.

Die Software beinhaltet in der Regel alle notwendigen Funktionalitäten und ist direkt mit dem Casino über das Internet verbunden. Anders als beim browserbasierten Casino ist es bei dieser Option jedoch erforderlich, dass du die Software und Dateien lokal auf dem eigenen Gerät speicherst. Während dies bedeutet, dass die Ladezeiten deutlich schneller sind als über den Webbrowser, so steigt auch die Gefahr der unwissentlichen Installation von Malware auf deinem eigenen Gerät. Dies ist vor allem dann riskant, wenn du dich für unseriöse oder Scheinanbieter entscheidest.

Spielen in Live-Casinos

Bei der dritten Variante sprechen wir von sogenannten Live-Dealer Casinos. Anders als bei webbasierten oder softwarebasierten Casinos werden die Spiele hier von echten Croupiers geleitet, deren Moderation über einen Livestream übertragen wird. Du hast als Spieler selbst die Möglichkeit zur Interaktion über den Chat sowie ein eigenes Interface, über welches du deine Spielzüge und Entscheidungen ganz wie gewohnt machen kannst – eben wie an einem echten Tisch.

Bei dieser Variante entstehen die höchsten Kosten für den Betreiber, weshalb das Angebot in der Regel nur auf die beliebtesten Spiele beschränkt ist. Zudem kannst du damit rechnen, dass die Kosten für dich merklich höher sein werden als beispielsweise in einem browserbasierten Online Casino, bei dem es keinen echten Croupier gibt, sondern alle Spielentscheidungen vom Computer per Zufallsgeneratoren automatisch getroffen werden.

Was musst du bei der Registrierung beachten?

Direkt an den Computer gesetzt und losgespielt oder? Nein. Ein bisschen musst du noch warten, denn so schnell geht es dann doch nicht. Um in einem Online Casino spielen zu dürfen, musst du einige Voraussetzungen erfüllen. Schließlich kann das Glücksspiel einige Risiken mit sich bringen und der Gesetzgeber spielt dabei auch noch eine große Rolle.

Die Anmeldung im Online Casino

Jegliche Arten von Glücksspielen sind in Deutschland unter 18 Jahren strikt verboten, egal ob der Anbieter eine Lizenz hat oder nicht. Das betrifft nicht nur die gängigen Glücksspiele, die du üblicherweise im Casino vorfindest. Doch es gibt noch andere Punkte, die du bei der Registrierung beachten solltest.

Bei der Erstellung eines Kontos werden üblicherweise deine persönlichen Daten abgefragt, welche du in ein Formular eintragen musst. Dazu zählen Name, Anschrift und sonstige Kontaktinformationen. Eventuell musst du auch deine Kreditkarteninformation oder einen zusätzlichen Beweis dafür erbringen, dass du volljährig bist.

Weiterhin muss sich das Casino vergewissern, dass du auch über die notwendigen finanziellen Mittel verfügst, wenn du mit echtem Geld als Einsatz spielen möchtest. Hier kommen verschiedene Zahlungsmöglichkeiten ins Spiel, über die du dein Konto mit einem Guthaben aufladen kannst. Dieses Guthaben ist dann für dich in Form von Credits oder Chips im Spiel verfügbar.

Die meisten Casinos erlauben mehrere der folgenden Zahlungsmethoden:

  • Kreditkarte
  • Paypal
  • Sofortüberweisungen
  • EC Karte
  • Paysafe
  • Skrill

Spielen mit echtem Geld kein Zwang

Wichtig zu erwähnen ist die Tatsache, dass du mit der Anmeldung nicht automatisch verpflichtet bist, um echtes Geld zu spielen. Oftmals gibt es verschiedene Spiele, welche nicht mit echtem Geld als Einsatz gespielt werden können. Jedoch kannst du dich bei jeglichen Spielen, in denen es um echte Gewinne geht, nur beteiligen, wenn du auch Geld einzahlst und mit echtem Einsatz spielst. Ob die Gewinne am Ende klein oder groß sind, spielt dabei keine Rolle.

Die Kontoeröffnung ist in der Regel gratis. Falls du dein Konto zu einem späteren Zeitpunkt schließen möchtest, kannst du dies jederzeit in die Wege leiten. Üblicherweise erkennst du seriöse Online Casinos daran, dass die Schließung des Kontos unkompliziert und ohne Hürden ermöglicht wird bzw. der Support dich bei Unklarheiten dabei unterstützt

Welches Spieleangebot gibt es im Online Casino?

Ein bisschen Poker gefällig? Oder doch lieber Black Jack, weil dort die Gewinnchancen am höchsten sind? Oder bevorzugst du vielleicht etwas ganz anderes? In Online Casinos findest du eine breite Auswahl an Glücksspielen. Diese sind üblicherweise auch noch in unterschiedlichen Varianten mit abweichenden Regeln und sonstigen Extras verfügbar. Um als Anfänger den Überblick zu behalten, schauen wir uns die bekanntesten Glücksspiele und ihre grundlegenden Regeln an.

Die Spielregeln beim Black Jack

Die Spielregeln beim Black Jack

Black Jack ist das erste Glücksspiel, welches wir näher unter die Lupe nehmen wollen. Es ist wohl neben Poker und Roulette das bekannteste Glücksspiel der Welt.

Das Ziel beim Black Jack könnte im Prinzip einfacher nicht sein. Du gewinnst dann, wenn du mit deinen dir vom Croupier zugeteilten Karten in Summe 21 Punkte erreichst oder näher als alle anderen Spieler an 21 Punkte herankommst, ohne diese zu überschreiten. Nun, ganz so einfach ist es dann doch nicht.

Jede Karte verfügt über einen bestimmten Punktewert:

Karte Beschreibung
As Zählt 1 oder 11 Punkte
Zwei bis Zehn Zählen so viele Punkte, wie sie Augen haben
Bube, Dame, König Zählen jeweils 10 Punkte

Der Ablauf eines Black Jack Spiels gestaltet sich wie folgt:

Zu Beginn eines Spiels setzt jeder Spieler seinen Einsatz. Haben alle Spieler dies gemacht, beginnt der Croupier mit dem Austeilen der Karten, wobei jeder Spieler (inklusive Croupier) zunächst eine und dann eine weitere Karte erhält.

Von nun an können die Spieler nacheinander nach Bedarf weitere Karten vom Croupier verlangen. Du kannst eine beliebige Anzahl an Karten einfordern, solange du nicht die 21 Punkte überschreitest. Jeder Spieler kann für sich selbst entscheiden, ob er noch eine weitere Karte haben möchte oder ob er mit seinen bisher gesammelten Punkten zufrieden ist.

Gesetz dem Fall, dass ein Spieler über 21 Punkte kommt, hat er automatisch verloren, egal um welche Kartenkombination es sich handelt.

Black Jack Karten

Haben alle übrigen Spieler, die noch im Spiel sind, ihre Züge beendet, zieht der Croupier seine zweite Karte – er kann sich jedoch nicht frei aussuchen, ob er anschließend noch weitere Karten haben möchte oder nicht, sondern wird abhängig von seiner Punktezahl zu seinen nächsten Zügen gezwungen. In Folge ist er also entweder gezwungen, eine weitere Karte zu ziehen oder keine weitere Karte ziehen zu dürfen.

Die folgenden Spielausgänge sind nun möglich, abhängig davon wie viele und mit welchen Karten der Croupier und die Spieler Punkte gesammelt haben:

Situation
Spielzug
Croupier hat <17 Punkte Croupier muss eine weitere Karte nehmen
Croupier hat 17 Punkte oder mehr Croupier darf keine weitere Karte ziehen und der Spieler mit den meisten Punkten (oder Croupier selbst) gewinnt
Croupier hat >21 Punkte Croupier hat verloren, alle verbleibenden Spieler gewinnen
Black Jack (21 Punkte mit 2 Karten) Gewinn für Spieler, aber unentschieden, wenn der Croupier auch einen Black Jack hat
7er-Drilling (21 Punkte) Der Spieler gewinnt automatisch

Wichtig zu bemerken ist außerdem, dass der Croupier Asse immer als 11 Punkte zählen muss, außer er würde die 21 Punkte Grenze überschreiten.

Zudem gibt es weitere Regeln, die den Spielablauf verfeinern, aber nicht alle universal gültig. Eine der vorhandenen Regeln ist der sogenannte „Split“: Hier kannst du dich dazu entscheiden, deine Hand zu teilen, sofern die ersten beiden Karten gleichwertig sind (zwei 8er oder Bube und König). Das bedeutet, dass du für diese Spielrunde nicht mit einer Hand, sondern mit zwei Händen parallel weiterspielst. Es muss jedoch ein zweiter Einsatz geleistet werden, um pro Hand mit einem Einsatz separat spielen zu können. In manchen Casinos kannst du deine Hand durch einen Split öfters teilen, sofern die Voraussetzungen dafür gegeben sind. Das ist aber nicht in jedem Casino üblich.

Die Spielregeln beim Texas Hold’em Poker

Die Spielregeln beim Texas Hold’em Poker

Das wohl bekannteste Glücksspiel unserer Zeit ist Poker, vielleicht auch deshalb, weil es kein reines Glücksspiel ist, sondern sich dahinter auch Strategie und taktische Überlegungen verbergen. Schließlich werden Poker-Turniere sogar im Fernsehen übertragen und ziehen Millionen von Menschen an die Pokertische und vor den Fernseher.

Spielen in Live-Casinos

Doch bevor du dich für Poker entscheidest, solltest du wissen, dass es viele Varianten gibt. Obwohl die grundlegenden Regeln für alle Pokerspiele ähnlich sind, so unterschieden sie sich im Ablauf teilweise recht stark voneinander.

Derzeit am beliebtesten ist das sogenannte Texas Hold’em Poker, welches in Casinos am häufigsten gespielt wird. In TV-Übertragungen wird meistens die „No Limit Texas Hold’em“-Variante gezeigt. Dabei gibt es keine festgelegte Obergrenze bei den Einsätzen. Spielern wird somit auch erlaubt, mit ihrem Einsatz „All-in“ zu gehen, was bedeutet, dass sie ihren gesamten Vorrat an Spielchips als Einsatz in den Pot werfen. Dieser Zug ist unter anderem beliebt, um Mitspieler unter Druck zu setzen. In anderen Situationen kann es aber auch der letzte Ausweg sein.

Sehen wir uns die Spielregeln des Texas Hold’em Poker genauer an:

Es wird mit einem Standard-Set an Karten mit 52 Blatt gespielt. Der Croupier leitet das Spiel und mischt die Karten, wobei jedoch die Rolle des Dealers im Spielverlauf nach jeder Runde im Uhrzeigersinn den Platz wechselt. Dies wird mit dem sogenannten Dealer-Button dargestellt. Wenn du den Dealer-Button erhältst, bist du auch der Spieler, der die erste Karte erhält.

Die zwei Spieler links vom Dealer müssen am Anfang eines jeden Spiels einen festgelegten Einsatz zahlen. Dieser Einsatz nennt sich „Blind“. Der erste Spieler links vom Dealer zahlt den „Small Blind“ und der nächste Spieler links davon den „Big Blind“, welcher üblicherweise den doppelten Wert des Small Blinds ausmacht. Da der Dealer-Button nach jedem Spiel seinen Platz im Uhrzeigersinn wechselt, kommt jeder Spieler am Tisch irgendwann an die Reihe, den Small Blind und Big Blind am Beginn eines Spiels zu entrichten.

Blind Beschreibung Beispiel
Small blind
Starteinsatz vom Spieler links des Dealers 10 Euro
Big blind
Starteinsatz vom Spieler links des Small Blinds 20 Euro

Wichtig ist, dass das Bezahlen der Blinds für dich obligatorisch ist, wenn du in einer Spielrunde gerade an dem Platz sitzt, auf den die Blinds zugewiesen sind.

Alle restlichen Spieler müssen in dieser Runde vor dem Verteilen der ersten zwei Karten keinen Einsatz in den Pot werfen.

Nach dem Erhalt der Starthand, bestehend aus zwei verdeckten Karten, fangen die Spieler mit ihren Zügen an. Diese Runde nennt sich „Preflop“. Begonnen wird mit dem Spieler links vom Big Blind. Jeder Spieler hat nun folgende Möglichkeiten:

Spielzeug
Beschreibung
Call Die Karten halten bzw. den bisherigen Einsatz ebenfalls setzen
Fold Ausstieg aus der aktuellen Spielrunde
Raise
Den bisherigen Einsatz erhöhen

Pro Runde darfst du den Einsatz nur einmal erhöhen, sofern kein anderer Spieler in der Zwischenzeit selbst eine Erhöhung angekündigt hat. Sind alle Spieler fertig, so beginnt die zweite Spielrunde, genannt „Flop“.

Beim Flop legt der Croupier drei Karten aufgedeckt nebeneinander auf den Tisch. Im Anschluss startet die zweite Wettrunde. Von nun an hast du die Möglichkeit zu einem „Check“. Dies bedeutet nichts anderes als keinen Einsatz zu tätigen und abzuwarten, was die Spieler danach machen. Du kannst solange abwarten, bis ein Spieler einen Einsatz macht. Diese Wettrunde dauert so lange, bis alle Spieler gesetzt haben oder ausgestiegen sind. Danach folgt die dritte Runde, der „Turn“.

Beim Turn legt der Croupier eine weitere Karte aufgedeckt auf den Tisch. Wie auch davor folgt eine Wettrunde aller Spieler. Die letzte Runde nennt sich „River“. Hierbei legt der Croupier die fünfte und letzte Spielkarte aufgedeckt auf den Tisch, worauf ebenfalls die letzte Wettrunde beginnt.

Danach startet der sogenannte „Showdown“, bei dem jener Spieler gewinnt, dessen Kombination aus maximal fünf Karten, bestehend aus den eigenen zwei verdeckten Karten und den fünf aufgedeckten Karten, am Tisch die höchste Wertigkeit besitzt. Die schwächsten zwei Karten aus insgesamt sieben fallen weg. Gewonnen hat der Spieler mit der höchsten Hand. Bei einem Unentschieden wird der Gewinn unter den Gewinnern aufgeteilt. Dies nennt sich dann „Split Pot“.

Der Gewinner wird über folgende Tabelle mit möglichen Poker-Kombinationen ermittelt, beginnend mit der niedrigsten Kombination bis zur stärksten Kombination.

Ranking Kombination Bedeutung Beispiel
10 High Card eine einzelne Karte Herz König
9 One Pair
zwei gleichwertige Karten 2x 5
8 Two Pair zwei Paare gleichwertiger Karten 2x Buben, 2x Ass
7 Three of a Kind drei gleichwertige Karten 3x Buben
6 Straight fünf aufeinanderfolgende Karten 4, 5, 6, 7, 8
5 Flush fünf Karten mit der gleichen Farbe 5x beliebige Herz-Karten
4 Full House One Pair und Three of a Kind 2x König + 3x 10
3 Four of a Kind vier gleichwertige Karten 4x König
2 Straight Flush Straight in einer einzigen Farbe Kreuz 4, 5, 6, 7, 8
1 Royal Flush Straight in einer einzigen Farbe mit As höchster Karte Herz 10, Bube, Dame, König, As
Die Spielregeln beim Roulette

Die Spielregeln beim Roulette

Beim Online Roulette spielst du an einem virtuellen Spieltisch, auf dem du deine Einsätze auf einem eigens strukturierten Feld mit Farben, Quadranten und Zahlen platzieren kannst, der zusätzlich noch einen dazugehörigen Roulettekessel besitzt. Grundlegend hast du als Spieler die Möglichkeit, auf eine oder mehrere Zahlen und Farben zu bieten. Im Anschluss wird eine Kugel in die Roulettemaschine mit je 36 roten und schwarzen Nummern und einer grünen 0, auch Zero genannt, geworfen, um die Gewinnzahl zu ermitteln.

Der Spielablauf gestaltet sich dabei recht geradlinig. Zunächst beginnt die Wettphase. Hierbei sind alle beteiligten Spieler dazu angehalten, ihren Wetteinsatz auf dem Roulettetisch zu platzieren. Dieser ist in farbige, durchnummerierte Flächen aufgeteilt, die sich mit den Zahlen und Farben in der Roulettemaschine decken.

Sind die Einsätze platziert, wird die Roulettemaschine gedreht und die Kugel hineingeworfen. Solange sich das Rad dreht, ist es für jeden Spieler möglich, zusätzliche Wetten zu platzieren. Es gibt jedoch die spezielle Ansage „Rien ne va plus“, die so viel bedeutet wie „Nichts geht mehr“, nach der nicht mehr gesetzt werden darf.

Das Rad dreht sich solange, bis die Kugel in einem der durchnummerierten Fächer zum Stillstand kommt. Dies ist die Gewinnzahl. Es gewinnt jedoch nicht nur die Zahl, in der die Kugel eingerastet ist.

Zudem gibt es noch eine Reihe an mehrfachen Gewinnchancen, die sich aus der Anordnung verschiedener Zahlen und Farben der Quadranten auf dem Spieltisch zusammensetzen. Du kannst den höchsten Gewinn erzielen, wenn du auf die korrekte Zahl setzt. Dies wäre dann für dich ein 35:1 Gewinn. Bei einem Gewinn wird dir natürlich dein Einsatz inklusive Gewinnanteil retourniert.

Als Spieler hast du je nach Art der Wette folgende Gewinnchancen:

Gewinntyp Gewinnchance
Einfach 1:1
Duzend 2:1
Transversale simple 5:1
Carre 8:1
Transversale pleine 11:1
Cheval 17:1
Plein 35:1

Es gibt eine besondere Zahl beim Roulette, nämlich die 0. Auf sie lässt sich ganz normal setzen. Sie ist jedoch grün, während alle anderen Zahlen entweder Rot oder Schwarz sind. Beim Französischen Roulette bietet Zero noch einen besonderen Aspekt des Spiels.

Gehen wir davon aus, dass du lediglich auf eine Zahl gesetzt hast. Die Gewinnchance ist hier eine einfache 1:1 Chance. Falls die Kugel auf Zero stehen bleibt, so wird dein Einsatz nicht sofort als verloren angesehen, sondern in einen speziellen Bereich hinter die „En Prison“ Linie platziert. Ist das Ergebnis der nächsten Spielrunde ein Gewinn für deinen ursprünglich gesetzten Einsatz, so erhältst du diesen wieder zurück. Falls das Ergebnis jedoch ein anderes ist (z. B. hast du auf Schwarz gesetzt und es kommt Rot), so hast du verloren.

Zweimal kann ein Einsatz hintereinander so gesperrt werden, um die Chance auf eine Rückerstattung zu wahren. Gesetz dem Fall, dass die Gewinnzahl ein drittes Mal in Folge Zero ist, so gilt der Einsatz automatisch als verloren.

Die Spielregeln bei Slot-Maschinen

Die Spielregeln bei Slot-Maschinen

Im Deutschen werden Slot Machines auch einarmige Banditen genannt. Bei ihnen handelt es sich um Automaten, die nach Einwurf eines gewissen Betrags mittels Hebel aktiviert werden. Auf der Anzeige drehen sich nun drei oder mehrere Walzen mit jeweils einer Reihe an unterschiedlichen Motiven.

Ob du gewonnen oder verloren hast, wird durch eine vorgegebene Liste an Gewinnkombinationen der Motive ermittelt, die in einer Reihe angezeigt werden müssen, wenn alle Walzen zum Stillstand gekommen sind.

In einem Online Casino funktionieren die einarmigen Banditen nach demselben Prinzip, nur sind die Walzen lediglich eine Computeranimation anstatt echter Walzen, die sich in der Maschine im Kreis drehen.

Es gibt ein extrem vielfältiges Angebot an verschiedenen Slot Machines in Online Casinos mit unterschiedlichen Motiven, Gewinnchancen und Kombinationen.

Im Gegensatz zu anderen Glücksspielen in Online Casinos gibt es bei einarmigen Banditen keinen taktischen oder strategischen Aspekt, da es sich um ein rein zufälliges Ergebnis ohne mögliche Beeinflussung handelt, was im starken Gegensatz zu Black Jack oder Poker steht.

Sei jedoch vorsichtig! Einarmige Banditen stehen in der Kritik, besonders abhängig zu machen, da sie über einige kritische Merkmale verfügen:

  • extrem schnelle Spielrunden
  • rhythmischer Spielfluss
  • regelmäßige kleine Gewinne

Welche Gewinnchancen hast du im Online Casino?

Die Hoffnung vieler Glücksspieler ist jene, dass sie den großen Gewinn erzielen – gegen alle Wahrscheinlichkeiten. Doch bevor du mit Glücksspielen im Casino anfängst, ist es wichtig, die Gewinnchancen der unterschiedlichen Spiele zu kennen, denn die variieren von Spiel zu Spiel gewaltig. Während du in manchen Fällen überhaupt keinen Einfluss auf das Ergebnis hast, so gibt es vereinzelt Spiele, bei denen du verstärkt selbst am Steuer sitzt.

Der Bankvorteil im Detail

Das Casino könnte natürlich nicht überleben, wenn es nicht immer automatisch einen kleinen statistischen Vorteil haben würde. Dieses Ungleichgewicht bei der Chancenverteilung von Gewinnen nennt sich Bankvorteil.

Hierbei handelt es sich um einen kleinen prozentualen Vorteil bei jedem Spiel im Casino, welches der Bank garantiert, auf längere Sicht gesehen Gewinne zu erzielen. Kein Spiel im Casino verfügt tatsächlich über 50 % oder mehr Chancengleichheit zu Gunsten des Spielers. Das bedeutet, dass du zwar vereinzelt Gewinne erzielen kannst, jedoch auf lange Zeit gesehen immer ein wenig schlechter aussteigen wirst als die Bank.

Bei Zehntausenden von einzelnen Spielen, die täglich oder gar stündlich getätigt werden, kann sich die Bank einer zuverlässigen Gewinnmarge sicher sein, schlichtweg aufgrund von Wahrscheinlichkeiten. Sehen wir uns den Bankvorteil anhand folgender Auflistung für die hier angeführten Glücksspiele an:

Spiel Bankvorteil
Roulette je nach Variante 1,35 % oder 2,7 %
Poker Kein Bankvorteil
Black Jack
0,475%
Slots variiert zwischen ca. 2 % und 6 %

Du siehst also: Die Bank gewinnt immer – zumindest nach einer hohen Anzahl an Spielen.

Poker stellt eine klare Ausnahme dar, weil du auch online gegen andere Spieler antrittst und nicht gegen die Bank. Das bedeutet, dass Strategie und taktische Überlegungen ein stärkeres Gewicht haben als bei anderen Glücksspielen. Am Ende darfst du jedoch nicht vergessen, dass die Karten dennoch nicht beeinflusst werden können.

Welche Gewinnchancen hast du im Online Casino?

Sei jedoch vorsichtig! Die aufgelisteten Bankvorteile beziehen sich auf Situationen, in denen du das ideale Spiel spielst, dich also für optimale Spielzüge entscheidest und keine Fehler begehst. Unüberlegtes Spielen, das mit Fehlern gespickt ist, kann der Bank sehr schnell Vorteile von 20 % oder mehr verschaffen.

Es gibt verschiedene Ansätze und strategische Vorgehensweisen, welche Spielzüge und Schritte du bei den verschiedenen Spielen im Idealfall verfolgen solltest, aber gegen die Bank gewinnen ist mit herkömmlichen Mitteln nicht möglich bzw. jene Techniken, die in der Vergangenheit zu sicheren Gewinnen verholfen haben, sind technisch oder durch aktualisierte Regeln nicht mehr möglich.

In der Vergangenheit hat es Einzelfälle gegeben, deren Methodik jedoch von Casinos unterbunden wird. Zudem kommt die Tatsache, dass eigentlich verbotene Spielstrategien wie beispielsweise das Kartenzählen beim Black Jack in Online Casinos gar nicht erst möglich ist. Als Beispiel einer theoretisch gewinnbringenden Strategie im Casino bietet sich die wohl einfachste und mitunter bekannteste Methode beim Roulette an: das sogenannte Martingale System.

Das Martingale System beim Roulette

Das Prinzip des Martingale Systems ist denkbar einfach. Du beginnst mit dem minimalen Einsatz und verdoppelst diesen immer dann, wenn du verloren hast. Sobald du gewinnst, hast du alle Verluste der bisherigen Runden ausgeglichen und einen zusätzlichen Gewinn erreichen können. Danach beginnst du wieder beim minimalen Einsatz.

Leider ist aber auch hier die Gewinnerwartung auf lange Sicht gesehen negativ, denn wenn du dich für die Verwendung dieses Systems entscheidest, wirst du spätestens dann an deine Grenzen stoßen, wenn du die Obergrenze der erlaubten Einsätze in jedem Casino beim Roulette erreicht hast, sofern du nicht ohnehin schon längst dein eigenes Kapital erschöpft hast. Und selbst hier ist die Aussicht negativ, wobei der scheinbar sichere Gewinn am Ende mager ist und der mögliche Totalverlust des gesamten Kapitals automatisch eintritt, sofern du nur genug Spiele spielst.

Mit welchen Auszahlungen und Boni kannst du in Online Casinos rechnen?

Mit welchen Auszahlungen und Boni kannst du in Online Casinos rechnen?

Wenn du dich fürs Spielen in Online Casinos entscheidest, dann werden dir auf fast jedem Portal verschiedene Boni angeboten, die du bei einer Registrierung scheinbar gratis erhältst. Doch von der Registrierung mit Bonus bis zu einer tatsächlichen Auszahlung am Ende auf dein Konto ist es ein langer Weg. Das Kleingedruckte ist hier von großer Bedeutung und vor allem bei den diversen „Geschenken“ gibt es doch einiges zu beachten, damit du am Ende als Gewinner dastehst.

Folgende Bonusangebote gibt es

Anders als in normalen Casinos bieten Online Casinos in der Regel unterschiedliche Bonus-Programme an, um ihre Spielerbasis im eigenen Online Casino halten zu können. Dazu gehören sowohl Boni für Neukunden bei der erstmaligen Registrierung als auch Boni für Bestandskunden für unterschiedliche Bereiche und Aktionen.

Sei jedoch vorsichtig, denn in den meisten Fällen handelt es sich bei Bonusangeboten um Lockmittel, die nur auf den ersten Blick ohne näheres Nachlesen des Kleingedruckten positiv sind.

Mögliche „Geschenke“ kannst du dir meistens in folgender Form sichern:

  • Zusätzliches Startkapital bei Registrierung
  • Freispiele mit und ohne Einzahlung
  • Bonus-Auszahlungen für Bestandskunden
  • prozentualer Aufschlag auf die erste Einzahlung

Einen Haken haben fast alle Bonusangebote in Online Casinos: Sie sind an verschiedene Voraussetzungen gebunden. Du kannst dir also nicht einfach bei einer Neuregistrierung in einem Online Casino die angebotenen 50 Euro Startguthaben direkt auszahlen lassen. In der Tat ist der Bonus oftmals durch Limitierungen eingeschränkt oder nur bedingt nutzbar.

Beschränkungen können folgende sein:

  • Bonus-Verwendung nur für risikoarme Wetten
  • Auszahlung des Bonusbetrags nach einer gewissen Menge an gespielten Einsatzes
  • Beschränkung zur Bonus-Verwendung auf bestimmte Spiele
  • reduzierte Gewinnausschüttungen bei Bonus-Verwendung
  • Freispiele nur unter gewissen Gewinneinschränkungen einlösbar

Auszahlung und Besteuerung von Gewinnen aus dem Online Casino

Gute Online Casinos zahlen Gewinne in der Regel nach maximal ein bis drei Tagen aus. In manchen Fällen und je nach angegebenen Optionen sind bei manchen Online Casinos die Gewinnbeträge auch am selben Tag verfügbar, dies ist jedoch nicht unbedingt ein Anzeichen dafür, ob ein Online Casino gut oder schlecht ist. Es hängt natürlich auch von den Auszahlungsoptionen an, die du angegeben hast.

Akzeptiert wird üblicherweise eine ähnliche Breite an Auszahlungsoptionen wie bei den Einzahlungsmöglichkeiten und in der Regel übertragen Online Casinos die Gewinne auf dem gleichen Wege zu dich zurück, wie du das Casino selbst bezahlst, beispielsweise über

  • Kreditkarte
  • Paypal
  • Debitkarte
  • Banküberweisung

In Hinblick auf eine mögliche Besteuerung deiner Gewinne gibt es sehr gute Nachrichten: Gewinne aus Glücksspielen werden per Gesetz derzeit vom Finanzamt nicht als besteuerbare Einkommen definiert und sind somit steuerfrei. Als Gelegenheitsspieler kannst du also deine Gewinne vollständig einbehalten.

Wie funktioniert die Technologie und was ist guter Kundenservice?

Wie funktioniert die Technologie und was ist guter Kundenservice?

Wo Glücksspiele existieren, da gibt es selbstverständlich auch Betrugsversuche und gerade im Internet bist du besonders schlecht vor ihnen geschützt. Doch was musst du beachten, um auch in Online Casinos sorgenfrei spielen zu können, und wie kannst du dich vor Betrug schützen? Schließlich ist ein Online Casino ein Computer mit Zufallszahlen und kein menschlicher Croupier, der Karten verteilt und das Roulette bedient. Es gibt hier also einige Hinweise, die du auf jeden Fall befolgen solltest.

Der virtuelle Zufall erklärt

Spielausgänge werden im Casino mittels eines sogenannten Zufallsgenerators ermittelt. Trotz des Namens ist es aber so, dass die Ergebnisse durch verschiedene mathematische Formeln und Algorithmen berechnet werden, anstatt tatsächlich per Zufall.

Hintergrund ist die Tatsache, dass Computer in Wirklichkeit keinen reinen Zufall generieren können. Trotzdem braucht dich nicht beunruhigen, da der Algorithmus bei seriösen Online Casinos Fairness und Unvorhersehbarkeit gewährleistet. Wie genau der Zufallsgenerator eines Online Casinos funktioniert, kannst du aber nicht herausfinden. Ein Casino wird die genaue Berechnung nicht einfach so preisgeben. Dies hat natürlich auch damit zu tun, dass man keine Angriffsfläche für möglichen Missbrauch anbieten möchte.

In weiterer Folge bedeutet dies aber auch, dass du als Nutzer und Kunde ein hohes Maß an Vertrauen mitbringen musst.

In einem seriösen Online Casino gewährleisten die Zufallsgeneratoren für die Bestimmung von Spielergebnissen sowohl für den Spieler als auch das Casino selbst

  • Unvorhersehbarkeit
  • Fairness

Unabhängige Kontrollen werden jedoch bei lizenzierten Anbietern durchgeführt, wodurch überprüft werden kann, ob ein Online Casino mit fairer Software spielt oder die Gewinnmargen zu seinem eigenen Vorteil verändert.

Bei ausländischen oder illegalen Anbietern hast du diese Sicherheit jedoch nicht.

Finanzieller und allgemeiner Schutz

Das Unterbinden von Missbrauch seitens des Casinos steht also an erster Stelle, direkt neben der Kontrolle durch die zuständigen Behörden. Doch selbstverständlich gibt es auch andere Bereiche, die geschützt und von Online Casinos gewährleistet werden müssen.

  • Persönliche Daten werden vertraulich behandelt.
  • Finanzielle Nutzerinformationen sind entsprechend vor Diebstahl geschützt.
  • Einzahlungen per Kreditkarte und sonstigen Methoden wird verschlüsselt angeboten.
  • Zuverlässige Auszahlungen werden gewährleistet.

Informiere dich im Vorfeld gut, wie mit deinen persönlichen Daten umgegangen wird.

Kundenservice, wie du ihn dir erwartest

Ein Aspekt, den du im Online Casino erst dann zu schätzen wissen wirst, wenn du ihn einmal in Anspruch nehmen musst, ist der Kundenservice. Schließlich geht es um dein Geld und je nachdem, mit welchen Einsätzen du spielst, auch um viel Geld. Am besten ist eine Kombination aus einer existierenden Bibliothek an Informationen und einer Option für den direkten Kontakt mit einem Mitarbeiter.

Qualitativ hochwertige Casinos bieten dir eine Vielzahl an Kontaktmöglichkeiten an:

  • Email
  • Telefon
  • Live-Chat
  • Helpdesk & FAQ
  • Regelwerk und Beschreibungen zur Funktionalität

Ein guter Kundendienst lässt dich nicht lange warten und hilft dir dabei, deine Probleme schnellstmöglich und zu deiner Zufriedenheit zu lösen. Es schadet also nicht, wenn du dir im Vorfeld Reviews zu einigen Online Casino Portalen durchliest, um zu sehen, ob man sich auch bei Problemen um dich kümmert.

Informiere dich auch darüber, mit welchen Kosten ein Anruf über die Hotline verbunden ist. Im Idealfall ist die Hotline kostenlos, aber damit kannst du nicht überall rechnen und bei längeren Wartezeiten in der Hotline kann es am Ende unverhofft teuer werden.

Welche Gefahren und Risiken gibt es beim Glücksspiel?

Welche Gefahren und Risiken gibt es beim Glücksspiel?

Wie bei jeder Sucht handelt es sich auch bei der Glücksspielsucht um eine Krankheit. Wenn das Glückshormon im Gehirn beim Gewinnen das menschliche Belohnungssystem zu sehr anregt, dann wird das Verlangen nach Gewinnen mit der Zeit immer größer, um Glücksgefühle spüren zu können. Schließlich willst du dieses Gefühl häufiger und stärker erleben. Das Ergebnis ist eine rasante Abwärtsspirale, die nur schwer aufzuhalten ist. Schütze dich selbst, um mit gutem Gewissen verantwortungsvoll im Online Casino spielen zu können.

Spielen mit Verantwortung

Ein verantwortungsvoller Umgang mit dem Glücksspiel ist Grundvoraussetzung, um langfristig auch tatsächlich Spaß am Spiel haben zu können, und man unterschätzt in vielen Fällen die Gefahren, denn alles sieht so einfach und unkompliziert aus.

Spielsucht entwickelt sich langsam, doch der Weg zurück ist meistens nur mit psychologischer Betreuung möglich und kann nur dann anfangen, wenn du selbst erkennst, dass du ein Problem hast. Viele Menschen schaffen diesen Schritt nicht.

Sei dir dessen bewusst, dass in Deutschland mehrere Hunderttausend Menschen an Glücksspielsucht leiden. Stelle dir regelmäßig ein paar einfache Fragen zu gewissen Merkmalen, die Anzeichen zur Besorgnis darstellen können.

Gerade online bringt die Anonymität zwar einige Vorteile, aber auch Nachteile mit sich. Einer dieser Nachteile ist mit Sicherheit die Tatsache, dass das eigene Verhalten besser hinter verschlossenen Türen und in den eigenen vier Wänden versteckt werden kann.

Die Merkmale einer Spielsucht

Unter anderem folgende Merkmale sind zu beachten, um festzustellen, ob du möglicherweise an Glücksspielsucht leidest:

  • Das Glücksspiel dient zum Abbau von Stress und Verdrängung von Problemen.
  • Das Glücksspiel wird zum Zentrum des Lebens – Familie, Beruf, Ausbildung und Freude werden vernachlässigt.
  • Es besteht das Bedürfnis, immer höhere Einsätze zu spielen, um Befriedigung zu fühlen.
  • Du fängst an zu lügen, um die eigene Gewohnheit oder unangenehme Geldverluste zu verstecken.
  • Es gibt erfolglose Versuche, mit dem Glücksspielen aufzuhören oder es zu reduzieren.
  • Es kommt zu illegalen Aktivitäten, um sich das Glücksspiel leisten zu können.

Doch wann ist es zu viel? Diese Frage musst du dir selbst beantworten. Solange du nicht über deine finanziellen Verhältnisse hinaus Glücksspiel betreibst oder anfängst, das Glücksspiel regelmäßig und vor allem unkontrolliert zu betreiben, musst du dir nicht unbedingt Sorgen machen.

Es ist wie mit vielen Dingen im Leben: Zu viel von etwas ist selten gesund. Seriöse Casinos liefern zudem auch Informationen und Warnungen zu potenziellem Suchtverhalten, wenngleich dies ein wenig seltsam und kontraproduktiv wirkt, wenn es vom Betreiber eines Online Casinos selbst kommt.

Welche rechtlichen Bestimmungen gibt es in Deutschland?

Grundsätzlich solltest du als Glücksspieler in Deutschland vorsichtig sein, denn das Glücksspiel ist in Deutschland verboten, sofern es sich nicht um einen lizenzierten deutschen Anbieter handelt. Machst du dich deshalb strafbar, wenn du im Online Casino spielst? Wie sieht es mit ausländischen Anbietern aus? Hierauf gibt es einige klare Antworten zu einer scheinbar unklaren rechtlichen Grauzone.

Staatliche Regulierung von Glücksspielen

Deutschland ist eines jener Länder, welches das Glücksspiel staatlich reguliert. Das bedeutet, dass ein Anbieter eine Lizenz vom Staat erhalten muss, um die Erlaubnis dafür zu bekommen, Casinos in Deutschland zu betreiben. Dies gilt mittlerweile auch für Online Casinos, die einige Zeit lang kategorisch verboten waren. Falls also ein Online Casino in Deutschland keine Genehmigung hat, sind jegliche Aktivitäten auf dessen Portal verboten.

Tatsächlich machst du dich also als Spieler strafbar, wenn du in Deutschland bei einem nicht-lizenzierten Online Casino spielst. Das hört sich zunächst recht klar an, doch die Sache ist nicht ganz so einfach. Beispielsweise ist es ganz klar verboten, wenn es sich um einen deutschen Betreiber ohne Lizenz handelt. Falls du jedoch bei einem Anbieter aus dem Ausland spielst, dann scheint es bisher so zu sein, dass du keine rechtlichen Konsequenzen befürchten musst, obwohl dies per Gesetz auch illegales Glücksspiel ist, zumindest aus Sicht des Gesetzgebers in Deutschland.

Online Casino Anbieter Rechtslage
Spielen in Online Casinos mit deutscher Lizenz erlaubt
Spielen in Online Casinos ohne deutsche Lizenz verboten
Spielen in Online Casinos im Ausland Grauzone

Deshalb ist es für dich wichtig zu wissen, bei welchem Anbieter du letztendlich spielen möchtest und ob dieser in Deutschland über eine staatliche Genehmigung verfügt.

Es liegt schließlich auch in deinem eigenen Interesse, denn nur staatlich regulierte Online Casinos müssen sich tatsächlich den deutschen Richtlinien für Regulierung und Kontrolle beugen. Ansonsten läufst du auch Gefahr, dass dich das Casino um deinen Einsatz betrügt – abgesehen von den akzeptierten Gewinnmargen natürlich. Nur in deutschen Online Casinos mit deutscher Lizenz kannst du dir über die folgenden Punkte sicher sein:

  • Gewinnchancen sind nicht manipuliert und entsprechen der Norm
  • Durchführung von regelmäßigen unabhängigen Kontrollen
  • Entspricht den gesetzlichen Regelungen für Datenschutz
  • Glücksspiel ist als Nutzer keine strafbare Handlung

Lies die AGBs und das Kleingedruckte

Auch wenn es für dich, so wie für fast alle Nutzer im Internet, eine Tortur ist, bei der Anmeldung zu einem Dienst im Internet die AGBs und das Kleingedruckte durchzulesen – und dazu gehört auch die Anmeldung in einem Online Casino – so ist es unbedingt empfehlenswert, dies bei der Registrierung zu erledigen.

Finde heraus, ob der Anbieter über eine Lizenz in Deutschland verfügt oder ob es sich gar nicht um ein Online Casino mit deutschem Sitz handelt.

Doch auch weitere oftmals versteckte Informationen solltest du in den AGBs aufspüren können, falls vorhanden:

  • potenzielle versteckte Zusatzkosten
  • genaue Bonusregelungen
  • Vorgehensweise bei Auszahlungen
  • Datenschutzrichtlinien